Über

Warum macht der das? Mann, alt, weiß, setzt sich mit über 60 Jahren hin und legt einen Blog auf, der mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Kakophonie des Weltnetzes untergehen wird. Hat er nichts Besseres zu tun? Ja, verheiratet, selbst zwei, mit Frau vier Kinder und acht Enkel, könnte ich, mit stoischer Gelassenheit und Selbstgenügsamkeit, mich in entschlossener Weltferne versuchen und meinen Weltschmerz dem Friseur erzählen. Aber ich gehe nicht täglich zum Friseur und so habe ich mich entschlossen, nein, nicht Politiker zu werden, sondern diesen Blog zu betreiben.

Ob meines Alters habe ich schon Einiges gesehen und erlebt und die Geschehnisse in der Welt und das Verhalten der jetzt Lebenden lassen mich zunehmend staunend und kopfschüttelnd zusehen. Die Veränderungen der letzten zwanzig Jahre in die Zukunft extrapoliert verheißen spannende Zeiten und wenn ich daran nichts ändern kann, will ich wenigstens kommentieren und beschreiben. Einige Beiträge habe ich in der Vergangenheit auf der Website der Kraut-Zone unter Pseudonym verfasst.

Das im Top angeführte Zitat „Der Spiegeltanz“ ist einem Buch von Castaneda entnommen. Es beschreibt menschliches Tun sehr treffend und der Name des Blogs ist deshalb auch so gewählt - der Spiegelsaal als Treffpunkt menschlicher Eitelkeiten. In einem Spiegel sehen die Dinge mitunter anders aus, nicht nur rechts und links tauschen die Plätze. Es gab, gibt und wird immer Menschen geben, die größer oder auch geringer sind als jeder selbst. Gemeinsam ist aber jedem Einzelnen, sich wichtiger zu nehmen, als er ist. Heute geht der moderne Mensch nicht mehr in einen Spiegelsaal, er verlässt zunehmend die Welt der Dinge und geht nicht mehr vor die Tür, sondern ins Internet. Der Tanz findet jetzt vor Kameras und in den sozialen Medien statt.

In diesem Blog werden gesellschaftliche, menschliche, politische, geschichtliche und sonstige Begebenheiten beschrieben und kommentiert. Manchmal sachlich, manchmal polemisch. Das Geschriebene stellt ausschließlich meine private Meinung und Sicht auf die Dinge dar.

Meinungen/Hinweise/Kritiken gern an: kontakt@spiegelsaal.de